Mona, geb. ca. 2006

 


Mona, geb. ca. 2006, kastriert, gechipt
FIV und FeLV negativ
sucht Alterssitz mit gesichertem Balkon oder gesichertem Garten


 

Banner Mona

 

 

Nun ich bin ein bißchen speziell – sagen die Menschen jedenfalls. Naja ich habe 10 Jahre auf Sofias Strassen überlebt, auch dank Maria die mich immer gefüttert hat. Das hab ich nur geschafft weil ich meinen eigenen Kopf hatte.
Ich mag Kitten total gerne – da rührt sich wenigstens was.
Jedenfalls stehe ich nun am Ende meines Lebens und wenn ich denn einen Wunsch äußern dürfte, ein kleines Stückchen Erde, gesichert mit einem Dach über meinem eigensinnigen Kopf und gutes Futter – DAS wäre was!

Sie können alle Katzen hier in Bergisch Gladbach persönlich kennenlernen.

Bei Interesse an Mona (einfach ins Bild klicken bitte)

Ansprechpartner:
Eva Zernack
Tel: 02202-9609873
E-Mail: kontakt@tierschutz-team-koeln.de

 


 

13.09.17 Mona überrascht uns immer wieder: sie ist jetzt zusammen mit der Rasselbande und findet die Kleinen einfach toll. Egal was die Kleinen anstellen, Mona nimmt nichts übel und isst auch zusammen mit ihnen. Granny Mona! 🙂 und sie kuckt auch nicht mehr so wie grumpy cat 😉


 

08-2017 Mona hat sich prächtig gemacht. Inzwischen nutzt sie auch das Aussengehege und ist sehr viel zutraulicher und gr nicht mehr so schüchtern. Medikamente benötigt sie nicht mehr. Sie schätzt gutes Essen und chillt gerne, aber seht selbst:


 

12.07.17 Maria in Sofia hat es heute auf den Punkt gebracht: Mona lernt nicht wirklich schnell aber immerhin nach 12 Jahren hat sie verstanden dass es Menschen gibt die es gut mit ihr meinen. Es war ein langer Weg auf unserer Pflegestelle aber nun nach gut einem Jahr ist Mona aufgetaut. Sie versteckt sich nicht mehr und wartet jeden Morgen ungeduldig auf ihr Futter.

13.06.16 Mona ist sichtlich gestresst auf unserer Pflegestelle – zuviel Katzen und Menschen mag sie auch nicht. Wir suchen einen Platz für Mona auf dem sie ihr Leben beschließen kann – mit gesichertem Balkon oder gesichertem Garten wäre toll. Katzenerfahrung ist erforderlich da Mona grundsätzlich vor Menschen erstmal erstarrt.
Wir suchen Menschen denen klar ist, dass Mona keine Kuschelkatze ist und nie werden wird. Sie soll einfach gut versorgt und in Ruhe gelassen werden.
anfragen!

30.04.16 Mona saß nun seit 8 Monaten im Klinikkäfig. Unsere Pflegestelle hat sich daher entschlossen, ihr einen Altersruhesitz zu bieten. Heute ist Mona gekommen – wir wünschen ihr noch viele gute Jahre!

14.03.16 leider haben sich die Hoffnungen auf Besserung durch die homöopathischen Medikamente nicht erfüllt, Monas Leberwerte sind nach wie vor grottenschlecht. Maria hat jetzt Bachblüten bestellt, damit ist Mona ein bißchen ruhiger geworden, sie hat einfach überhaupt keine Lust mehr auf Medizin.
Mona ist immer noch in der Klinik und kostet jeden Tag – Spenden und/oder regelmäßige Patenschaften wären ganz toll!

18.02.16 damit Mona schneller auf die Füsse kommt braucht sie Aufbaufutter von Hills. Zum Glück mag Mona das Futter sehr. Die günstigste Variante mit kostenfreier Lieferung nach BG kostet für 24 Dosen rund 50 € – bitte wer helft mit Spenden? Solange Mona nicht stabiler ist muss sie in der Klinik bleiben, auch das kostet jeden Tag.

21.12.15 Monas Leberwerte sind in schwindelererregenden Höhen, sie muss mehrmals am Tage Medikamente bekommen. Das bedeutet sie muss weiter in der Klinik bleiben, das kostet.
Und eigentlich soll sie ihr Leben nicht dort beenden – für eine Pflegestelle muss aber die Medikation runter.
Mit Hilfe einer Tierheilpraktikerin haben wir eine homöopathische Behandlung erstellt, die Medis gibt es nicht in Bulgarien, hier kosten sie eh schon günstiger im Internet rund 105 € + Versand nach BG 5,60 €.

09.12.16 unsere Befürchtungen haben sich leider bestätigt: Mona hat Krebs. Der Tumor im Nacken war ein Melanom und in der Achsel ein Adenokarzinom.
Wir können jetzt nur hoffen dass sie keine Metastasen in der Lunge hat. Eine Röntgenaufnahme kann erst gemacht werden wenn Mona wieder eine leichte Narkose verträgt.

26.11.15 ungeachtet der hohen Leberwerte musste heute ein Tumor bei Mona operiert werden, er ist die letzte Zeit gewachsen, weiteres warten war nicht möglich. Bei beiden Tumoren im Nacken und unter dem Arm wissen wir in einigen Tagen ob sie bösartig sind.
Wir drücken Mona ganz fest die Daumen und sind schonmal froh dass sie die heutige OP lebend überstanden hat.

12.10.15 Monas (danke an die großzügige Spenderin für den Namen!) Lungenprobleme haben sich gebessert, sie hat keine Entzündung mehr. Nur die Leberenzyme sind nach wie vor hoch und ihr Tumor kann noch nicht operiert werden.

14.09.15 Maria kümmert sich um die alte Katzendame schon seit gut 10 Jahren, damals war sie eine ganz junge Katzendame die immer zu ihrer Futterstelle kam. Seit gut einer Woche hat sie fürchterlich gehustet und sehr eigenartig geatmet. Ungeachtet Marias ganzer Liebe und Fürsorge hat sie sich nie anfassen lassen. Nachdem Maria diesen Sommer schon einige ihrer langjährigen Strassenkatzen verloren hat, war sie dieses Mal wild entschlossen, die alte Lady einzufangen. Es war also eine große Herausforderung bis Maria es geschafft hat, sie in die Klinik zu bringen.

In der Klinik haben die Ärzte festgestellt, dass die Lunge in einem fürchterlich schlechten Zustand ist, ob durch Krebs oder Parasiten ist noch nicht klar. Jedenfalls hat sie eine fulminante Lungenentzündung.
Die Leberwerte sind massiv erhöht. Am Nacken hat sie einen kleinen Tumor. Bevor dieser operiert werden kann muss die Lunge in Ordnung sein.
Die Ärzte suchen weiter.